Seite neu laden
Home

Soziale Netzwerke

Empfehlen Sie diese Seite!

Wetter-Button

Aktuelle Infos

Frommer Wunsch:
Hoffentlich gibt es bald mal wieder Test-Wetter für die neue DWD Script-Version. :-(
05.10.2014

Das Wetterwarn-Modul des Scripts DWD-Grundversorgung hat eine neue Optimierung erfahren.
Zudem sind zwei weitere Verbesserungen in Arbeit.

  • Hitzewarnungen werden künftig auch berücksichtigt und angezeigt.

  • Testwarnungen des DWD (Code WU..99) sollen künftig unterdrückt werden.
    Sie machen für die Besucher keinen Sinn.

  • Warnungen und deren Aufhebungen vor dem eigentlichen Ablauf sollen künftig in der Anzeige unterdrückt werden.
    Das reduziert die Anzahl und trägt zur besseren Übersicht bei.

Die Neugestaltung des Moduls mit den Änderungen gestaltet sich doch schwieriger als anfangs gedacht.
Es wird daher ein Umbau auf der Basis einer MySQL-Datenbank vorgenommen.
Tests der neuen Version verzögern sich daher.

Die neue Version wird nach einem ausgiebigen Test im Mitgliederbereich downloadbar sein.
25.07.2014

Mittlerweile ist eine erste Beta-Version des gesamten Script mit der neuen Version des Warnings-Moduls eingetroffen.
Leider ist die noch mit erheblichen Fehlern belastet, so dass ein ausgiebiger Test keinen Sinn macht.

Nur soviel:
  • Das Hauptscript wurde umgebaut.
  • Künftig wird nur noch eine MySQL-Datenbank benötigt. Alle DB-Daten der betreffenden MySQL-DB-Module werde hier bespeichert.
  • Bei künftigen Erweiterungen werden so Ressourcen gespart.

07.08.2014

Weiterer Ausblick:

Die Arbeiten am Umbau des Scripts und dem Modul Warnings gestalten sich doch schwieriger als anfangs gedacht.
Vor allem, da in diesem Zuge das Script auch mindestens für PHP 5.4 fit gemacht werden soll.
Jede PHP Version hat so ihre Eigenheiten und somit sind ständig neue Herausforderungen zu meistern.
Ich bin jedoch zuversichtlich und gehe davon aus, dass die meisten Schwierigkeiten erledigt sind und eine stabile Version bald zum Test heraus gegeben werden kann.

05.09.2014

Netzwerke

BÜHLERTAL-Wetter.de - Topliste
Internationale TOP100 Wetterseiten

Besucher


Counter




Willkommen bei Bühlertal-Wetter.de



Das Wetter in Bühlertal. Aktuelle Wetterwerte für Bühlertal, Wettervorhersagen, Wetterwarnungen, Wetterbericht, Biowetter und eine Live-Wettercam sind nur einige Beispiele aus dem umfangreichen Angebot des Bühlertal-Wetter.de.

Die erste private automatische Hobby-Wetterstation vor Ort in 326 Metern über NN, veröffentlicht ihre gemessenen Wetterdaten für Bühlertal, dem Luftkurort im Schwarzwald, unterhalb des Schloßhotels Bühlerhöhe, in der Nähe der Kurstadt Baden-Baden gelegen, 24/7 die Woche, online per Internet.
Die Ortsteile Bühlertal-Obertal und Bühlertal-Untertal bilden den Kern der Gemeinde.
Urlaub und Tourismus ist ein Schwerpunkt der Region.
Beim Wandern, MTB, Mountain Biken, Gleitschirmfliegen und Skifahren, lässt sich prima aktive Erholung finden.

Wir wünschen Ihnen viel Spass und wertvolle Erkenntnisse, zum Bühlertäler Wetter und mehr.




19.11.2014 Bühlertal: Lake Effect Snow - die lokale Schneemaschine
Thema des Tages vom Deutschen Wetterdienst: Im vergangenen Herbst wurde bereits in einem Thema des Tages kurz über den Einfluss und die Auswirkungen des warmen Wassers (z.B. der Nord- und Ostsee) auf das lokale Wetter entlang der Küsten geschrieben (der Fokus hierbei waren Gewitter und Tornados).
Entstandene kräftige Niederschläge waren vor allem ein Resultat von kühlerer Luft in höheren Schichten der Troposphäre (2-3 km über Meeresniveau), die über das sehr warme Wasser strich.

Ein ähnliches Phänomen kann man nun auch im Winter erleben, wobei dieses jedoch deutlich kräftiger ausfällt, mit entsprechend größeren Auswirkungen in den betroffenen Gebieten.
Es spielen hier nicht nur die Temperaturunterschiede von Wasseroberfläche und Luft eine Rolle, sondern weitere meteorologische Parameter.
Das Phänomen wird als Lake Effect Snow (LES) bezeichnet.
weiter lesen...

16.11.2014 Bühlertal: Regen - wenig Sonne
In der vergangenen Woche war es der Jahreszeit entsprechend mehr grau und trüb mit Nebel und Hochnebel.
Die Sonne hatte wenige Chancen ihre Strahlen in den Eichwald und Längenberg zu schicken.
Insgesamt war es für den November deutlich zu warm mit bis zu plus 13,5 Grad Celsius im Schatten.
Bis gestern kamen in der vergangenen Woche insgesamt 10 Liter Regen pro m² zusammen.
Der Wind weht insgesamt relativ schwach.
Erst gestern in den frühen Morgenstunden lebte er auf und es wurde eine Spitzenböe mit 31,0 km/h gemessen.
weiter lesen...

13.11.2014 Bühlertal: Rossby-Wellen -Wie beeinflussen sie unser Wetter?
Thema des Tages vom Deutschen Wetterdienst: Der wesentliche Antrieb aller wetterbedingten Vorgänge in der Atmosphäre liegt in der Sonneneinstrahlung.
Da diese jedoch auf der Erde sehr unterschiedlich stark ausgeprägt ist, kommt es zu größeren Temperaturgegensätzen zwischen Äquator und den Polregionen.
Während am Äquator die Sonne fast das ganze Jahr über nahezu senkrecht einstrahlt, bekommen die Polregionen bei flachem Einfallswinkel nur wenig wärmende Sonnenenergie ab.
Im Winter bleibt es in diesen nördlichen bzw. südlichen Regionen der Erde teilweise sogar komplett dunkel, d.h. die Sonne geht dort gar nicht mehr auf.

Da die Atmosphäre jedoch einen Temperaturausgleich anstrebt, strömt die warme Luft aus den äquatorialen Gebieten nach Norden bzw. Süden.
In den mittleren und nördlichen/südlichen Breiten sind die Tiefdruckgebiete für den Wärmeaustausch verantwortlich.
Diese entstehen bevorzugt im Bereich der sogenannten Polarfront, die z.B. auf der Nordhalbkugel die kalten polaren Luftmassen im Norden von den warmen subtropischen Luftmassen im Süden trennt.
weiter lesen...

06.11.2014 Bühlertal: Wann wird es richtig kalt?
Thema des Tages vom Deutschen Wetterdienst: Bereits der September 2014 war in Deutschland um 1,6 Grad wärmer als das Mittel der international gültigen Referenzperiode 1961 bis 1990.
Im Oktober 2014 wurde dann sogar ein Temperaturplus von 2,9 Grad erzielt.
Der aktuelle November setzte in den ersten 5 Tagen des Monats noch einen drauf:
Sagenhafte 6,5 Grad beträgt die positive Abweichung!
Von Frost, Kälte und Schnee fehlt dagegen (wenn man sich nicht gerade in Lagen über 600 oder 800 m Höhe befindet) in diesem Herbst bisher fast jede Spur.
Stellt sich die Frage, wann er denn kommt, der erste richtige Kaltlufteinbruch des Herbstes?
weiter lesen...

29.10.2014 Bühlertal: Zäher Hochnebel
Thema des Tages vom Deutschen Wetterdienst: Am gestrigen Dienstag gab es in Teilen Mittel- und Süddeutschlands mal wieder ein Wetterphänomen zu beobachten, das den Meteorologen bei ihren Vorhersagen noch immer größere Kopfschmerzen bereitet: der Hochnebel, der den Himmel in ein trübes Grau hüllt (siehe dazu auch das Offenbacher Webcam-Foto vom gestrigen Dienstagnachmittag, zu finden rechts auf www.dwd.de in der Rubrik Thema des Tages unter (mehr)).
Auch für heute ist zu erwarten, dass sich dieser vor allem im Südosten Deutschlands den ganzen Tag halten kann.
Was genau aber ist Hochnebel und was unterscheidet ihn vom bodennahen Nebel?
weiter lesen...

26.10.2014 Bühlertal: Sturm vorbei - wieder Sonne und Wolken
Nach dem am vergangenen Dienstag der Ex-Hurrikan Gonzalo über Deutschland gezogen war, wurde es auch im Eichwald und Längenberg etwas windiger.
Man kann ruhig von etwas windiger sprechen, da sich die Auswirkungen des Ex-Tropensturms bei uns kaum ausgewirkt haben.
Gott sei Dank muss man da sagen, dass wir so gut davon gekommen sind.
In vielen Gemeinden des Ortenau-Kreises, der Stadt Baden-Baden und des Landkreises Rastatt waren laut Presse doch erhebliche Schäden verzeichnet worden.
So kam es zu zahlreichen entwurzelten Bäumen, die teilweise den Verkehr lahm legten.
Im Eichwald betrug am Dienstag gegen 19:00 Uhr die stärkste Windböe nur 31,0km/h.
Das war es dann langsam beruhigte sich alles wieder.
Auch kein allzu großer Regen wurde verzeichnet.
Insgesamt kamen nur magere 8,0 Liter Niederschlag pro m² zusammen.
weiter lesen...

25.10.2014 Bühlertal: Wer hat an der Uhr gedreht?
In der kommenden Nacht ist es wieder so weit, die Sommerzeit geht zu Ende.
Demzufolge wird die Uhrzeit am Sonntagmorgen um 03:00 MEZ (Mitteleuropäische Zeit) eine Stunde zurückgedreht.
Nun wird sich der Eine oder der Andere fragen: Seit wann gibt es denn überhaupt diese alljährliche Zeitumstellung? und Was ist der Grund für die Einführung der Sommerzeit?.
Diese Fragen sollen nun in einem kurzen geschichtlichen Überblick beantwortet werden.
weiter lesen...

19.10.2014 Bühlertal: Viel Sonne - warm
Gestern und heute konnte man meinen der Sommer sei noch einmal zurück gekehrt.
Vielleicht war es auch nur ein letztes aufbäumen?
Nach dem es in den vergangenen Tagen doch etwas kühler war, stiegen die Temperaturen bei traumhaftem Wetter mit viel blauem Himmel und guter Fernsicht, noch einmal kräftig an.
Gestern am Samstag reichte es nur für 19,1 Grad Celsius im Schatten.
Heute wurden im Eichwald sage und schreibe noch einmal 23,0 Grad Celsius im Schatten erreicht.
Ein sehr hoher Wert für das, dass der Oktober bereits die Mitte überschritten hat.
Mancher Orts hat es sicher noch einmal für einen Sommertag mit über 25,0 Grad Celsius im Schatten gereicht.
Im Eichwald wurden noch einmal sechs Stunden und 30 Minuten Sonnenschein erreicht.
weiter lesen...

18.10.2014 Bühlertal: Wetterfronten - oder: Der Grund für unser wechselhaftes Wetter
Thema des Tages vom Deutschen Wetterdienst: Westlich der Britischen Inseln befindet sich derzeit das Tiefdruckgebiet NOA, das dem Norden und Nordwesten Deutschlands dieses Wochenende einige Wolken beschert, während in den übrigen Teilen oftmals die Sonnenbrille hervorgeholt werden darf.
Dass das Wetter in unseren Breiten durch ein Tiefdruckgebiet beeinflusst wird, ist keine Seltenheit. Meist gehen die Tiefs mit Luftmassengrenzen einher und führen zu einem wiederkehrenden Wetterablauf.
Solch ein typischer Wetterablauf soll im Folgenden anhand eines Durchzugs von Warm- und Kaltfront beschrieben werden und ist anschaulich in einer Grafik, rechts unter Thema des Tages (mehr), dargestellt:.
weiter lesen...

07.09.2014 Bühlertal: Warm und trocken
Insgesamt ist es im Eichwald und Längenberg nach den doch etwas kühlen Tagen der letzten Zeit, durch eingeflossene Warmluft wieder teils deutlich über 20 Grad warm geworden.
Das schöne Wetter lud noch einmal zu allerlei Freizeitaktivitäten draußen ein.
Das deutete sich schon am vergangenen Donnertag und Freitag an, als es mit den Temperaturen zusehends nach oben ging.
Es lag teilweise sogar eine gewisse Schwüle in der Luft.
Ab kommendem Mittwoch sollen die Tageshöchstwerte nur noch um 20 Grad, oder knappt darunter liegen.
Nachts könnte es richtig frisch werden.
weiter lesen...
















































































































































Zum Seitenanfang



 

© 2010-2014 Bühlertal-Wetter.de - All rights reserved